Vergesellschaftung beim Kaninchen

Vorbereitung:

  • Neutrales Gebiet, es ist vorteilhaft, wenn beide Kaninchen gleichzeitig in einem, für sie, unbekannten Gebiet abgesetzt werden.

    • Das Gebiet, was das ältere Kaninchen besitzt, reinigen und mit natürlichen Duftstoffen einreiben/ einsprühen z.b. Olivenöl, Ingvar Wurzel (hat einen sehr Dominaten Geruch und ist sehr gesund für Kaninchen)

    • Das ältere und das neue Kaninchen zusammen in ein vollkommen neues Gebiet einziehen lassen.

  • Partnerauswahl, nicht alle Kaninchen vertragen sich sofort, weshalb man auch auf den Charakter achten sollte.

    • Zwei ruhige Kaninchen vertragen sich meist auf Anhieb

    • Bei Kaninchen, die von vorneherein Zickig sind und eher unruhig, kann es etwas länger dauern.

    • Kaninchen, die ihr Revier verteidigen, kann es sogar richtig rau zu gehen. (neutrales gebiet besonders wichtig)

    • Jungtiere vertragen sich meist auf anhieb

    • bei Zusammenführung von Jung und alt, kann es durch den Größenunterschied zu Schwierigkeiten kommen. Die Jüngeren können ziemlich schnell eingeschüchtert sein und verkriechen sich in eine Ecke, wo die größeren nicht hinkommen, wodurch die Vergesellschaftung länger dauern kann.

  • Ablenkung

    • Stelle Tunnel, Häuser, kurze Baumstämme, Holzstöcke, Frisches Futter oder etwas anderes auf, um die Kaninchen etwas abzulenken, damit sich die Kaninchen erst mal entspannen können.

    • Wichtig: Es sollten stets zwei Auswege aus Tunneln und Häusern geben, da es sonst zu Rangeleien im Haus kommen       kann, da das unterlegende Tier in der Falle hockt.

  • Wichtig, nur Gesunden Kaninchen vergesellschaften. Sollte eines von beiden verletzt sein, kann das die Vergesellschaftung deutlich erschweren, da das verletzte Kaninchen von vorneherein angst hat und dadurch nicht zugänglich für eine Vergesellschaftung ist. In der Regeln halten verletzte Kaninchen einen gewissen abstand ein um sich sicher zu fühlen. Da kann das andere Kaninchen teils noch so freundlich sein, das verletzte wird es nicht an sich ran lassen.

Quellen:

- eigene Erfahrung

- Behaviour: When Two Bunnies Meet, by Tamisin Stone -> www.theRabbitHouse.com

- Leben mit Kaninchen, NTV Kleinsäuger, von Christine Wilde -> Buch

- Zwergkaninchen, KOSMOS, von Beck -> Buch

- Handbuch Kaninchen, KOSMOS, von Tierärztin Dr. Anne Warrlich -> Buch

- Verschiedene Webseiten

- Erfahrungsaustausch mit anderen Züchtern

Warum neutrales Gebiet?

Kaninchen müssen auf neutralem Gebiet zusammengeführt werden - ein Raum, den kein Kaninchen vorher betreten hat, um einen Kampf um das Gebiet zu verhindern. Wenn sich Kaninchen treffen, müssen sie feststellen, ob das andere Kaninchen sein Gebiet verteidigt oder sich einer Gruppe anschließen möchte und ob es in die soziale Hierarchie passt. Dieser Vorgang kann mehrere Tage dauern, in manchen Fällen auch Wochen.

 

Warum mehrere Ausgänge aus Häusern und Tunneln?

Wenn sich ein Kaninchen in ein Haus flüchtet, da es sich vor dem anderen verstecken möchte, wird es da in der Falle hocken. Denn das Dominante Kaninchen wird den einzigen Ausgang versperren.

Das schwächere Kaninchen hat also nur die Möglichkeit, sich am Dominierenden Kaninchen vorbei zu quetschen, was das dominierende Kaninchen als Aufmüpfigkeit sieht und die Vergesellschaftung unnötig verlängert.

 

Jungtiere in Gruppen von älteren Kaninchen integrieren?

Es kann gut laufen und das Jungtier wird gleich akzeptiert. Es kann aber auch sein, dass das Jungtier sich seinen Platz in der Gruppe “erkämpfen“ muss durchs Dominieren und wenn es davor durchgehen wegrennt, wird sich die Vergesellschaftung verlängern.

Bei älteren Kaninchen kann es auch passieren, dass sie das Jungtier gar nicht akzeptieren und es ernsthaft verletzen.

Daher ist es besser immer fast gleichaltrige Kaninchen zu vergesellschaften.

Die Vergesellschaftung

Setze die Kaninchen zusammen und beobachte sie,

- positive Zeichen:

  • Die Kaninchen beschnüffeln sich und vertragen sich.

  • Die Kaninchen kuscheln

  • Die Kaninchen lecken sich gegenseitig ab

  • Die Kaninchen fressen nebeneinander

 

- Neutrale Zeichen:

  • Das überlegende Kaninchen jagt das andere. Dabei ist zu unterscheiden, ob es gezielt auf das andere los geht oder ob es nur von Ort und Stelle verjagt wird.

  • Fell rupfen, kleine/kurze Rangeleien

  • Ignorieren sich gegenseitig

  • Sich gegenseitig berammeln (Rangordnung auch bei Zibben/ Weibchens)

  • Es sind laute zu hören wie: brummen, knurren und fauchen

 

- Negative:

  • Kämpfe, wenn ein Tier der Rangordnung nicht nachgeben will, kann es auch schon zu richtigen Kämpfen kommen. Diese sehen sehr schlimm aus, müssen aber nicht schlimm sein. So lange erst mal nur Fell fliegt, darf man sich nicht einmischen. Sobald es aber zu Wunden und Verletzungen am Hals und an Flanke kommt, sollte die beiden sofort getrennt werden.

  • Sollte es zu einem schrillen schrei kommen, sofort trennen und das Kaninchen, was geschrieben hat, überprüfen. Diese schrille laut bedeutet Angst, Todesangst. Und kann auf Verletzungen hinweisen.

 

- Kämpfende Tiere:

wenn es zu einem heftigen Kampf kommt, die Kaninchen trennen aber nicht dazwischen greifen, um selbst nicht verletzt zu werden.

  • In die Handklatschen, um die Kaninchen zu erschrecken

  • Laut rufen

  • Ein Handtuch, heu oder Stroh auf beide fallen lassen.

  • Mit lauwarmem Wasser abspritzen (wenn alles andere nicht hilft)

  • Einen schnellen griff und das Kaninchen in die Transportbox

  • Mit einer Pappe oder oder einem anderen Gegenstand, versuchen zwischen die Kämpfenden Kaninchen zu kommen

WICHTIG! sollten sich die beiden Kaninchen in einander verbissen haben ( es ist Blut zu sehen), müssen beide an Ort und stelle Fixiert werden. Sollte man die Kaninchen jetzt auseinander reißen, kann die bereits entstandenen Verletzung noch verschlimmert werden. 

die Kaninchen so lange festhalten, bis sie sich gegenseitig los lassen. Und dann auch sofort trennen.

-> sollte ein Kaninchen seine Zähne in die Ohren eines anderem Kaninchen gebohrt haben und man versucht gewaltsam die beiden zu trennen, würde die bereits entstandene Verletzung noch noch mehr aufgerissen werden. Wenn man aber beide fixiert und wartet, bis sie einander los lassen, bleibt nur ein loch im Ohr zurück. 

 

1.      War das neutrale gebiet vorhanden?

2.      Gab es genug Ausweg Möglichkeiten?

3.      Gab es ein anderes Problem?         

Ignorieren

Eine Vergesellschaftung kann damit beginnen, dass sich die Kaninchen gegenseitig komplett Ignorieren. Trotz dieses auftreten, achten sich genau darauf, was das andere Kaninchen tut. Sie versuchen so herauszufinden, wie das andere Kaninchen tickt. Und durch das Ignorieren signalisieren sie, das sie keine Bedrohung sind.

Jagen

Die meisten Einführungen beinhalten einige Verfolgungsjagden. Das jagende Kaninchen sagt "Ich bin der Boss" . Verfolgungsjagden sind normalerweise kurz, treten aber häufiger auf. 

wichtig ist, das zwischen dem Jagen, pausen sind.

- Das andere Kaninchen kann weg springen und die Situation ignorieren.

- Das andere Kaninchen kann sich unterordnen, indem es sich flach auf den Boden drück.

- Es kann aber auch passieren, das der spieß umgedreht wird und das andere Kaninchen gejagt wird.

Rammeln

Sowohl männliche als auch weibliche Kaninchen (auch wenn sie neutralisiert sind) verwenden das berammeln, um eine Hierarchie herzustellen. Es ist normal und nimmt mit der Zeit ab. Von der Rückwertsrammeln (siehe abgebildet) sollte jedoch abgeraten werden, um biss Verletzungen im empfindlichen Bereich zu verhindern.

Gelungen Vergesellschaftung

Pflege anfordern

Pflege ist oft das erste Zeichen von Freundschaften. Kaninchen bitten um Pflege, indem sie ihren Kopf nach vorne strecken. Kinn auf dem Boden. Manchmal wird eine Anfrage ignoriert und manchmal wird kommt dann ein Kaninchen zum Pflegen. Allein die anfrage ist ein Zeichen dafür, wie entspannt das Kaninchen ist.

Kuscheln

Sobald Kaninchen Freunde gefunden haben, ruhen sie häufig in Kontakt miteinander oder in der Nähe.

Gescheiterte Vergesellschaftung

Schnelles Kreisen ohne pause

Wenn beide Kaninchen versuchen, sich gegenseitig zu jagen, können sie schnell fast von Nase zu Schwanz kreisen. Dies kann zu einem Kampf werden, daher sollte es  unterbrochen werden, wenn es zulange andauert und die Kaninchen sofort getrennt werden.

Sollte es zu eine Trennung der Kaninchen kommen, sollte eine neue Vergesellschaftung versuch, erst nach 7 Tagen erfolgen.

Kämpfen

Kaninchenkämpfe sind rasant. Wenn sie sich drehen und übereinander herfallen, beißen und treten. Kaninchen sollten sofort getrennt und auf Verletzungen überprüft werden.