Über mich

Zu Mir

 

Hallo, ich bin Pauly.

Kaninchen gehören schon sehr lange zu meinem Leben. Doch ich habe nicht nur Kaninchen. Auch ein Hund, ein Hamster und zwei Meerschweinchen leben hier.

Ich mache, neben meinem Beruf, ein Studium zum Tierheilpraktiker. Damit ich meine Tiere bereits bei leichten Anzeichen einer Erkältung behandeln kann. Und das mit natürlichen Heilpflanzen.

Der Tierarzt besuch wird sich nicht immer verhindern lassen, da nur der Tierarzt meine Kaninchen impfen Darf. 

Dem Tierheilpraktiker ist das Impfen von Tieren nicht erlaubt.

Dennoch spiel der Tierheilpraktiker bereits bei der Fütterung eine wichtige Rolle, da sich einiges Sachen bereits vorbeugen verfüttern lassen.

Sayo, Miyu, Kopa, Smoker, Thor, Paulys kleine Hoppelbande

Mein Zucht

Ich möchte eine Artgerechte Zucht betreiben. Mit möglichst vielen verschiedenen Farben. Dazu zählen auch Farben, die bisher nur als Formel vorhanden sind.
 
Aber an erste stelle, stehen die Kaninchen selber. Der tägliche Umgang, seihen es auch nur weniger Minuten, ist sehr wichtig. Wenn man zu selten bei seinen Tieren ist, werden sie scheu.

Man muss dazu sagen, auch wenn man oft bei den Kaninchen ist, manche möchte lieber nur unter Artgenossen bleiben. 

Da ist es wichtig, das man dies akzeptiert und nicht versucht, dem Tier irgendwas aufzuzwingen.


Die Genetik in der Zucht ist ebenfalls was ganz wichtiges, es gibt viele Krankheiten, die sich vererben lassen. Weshalb es auch wichtig ist, betroffene Tiere aus der Zucht zu nehmen. 

Aber nicht nur wegen der Erbkrankheiten ist die Genetik wichtig. Wenn man einfach nur auf gut glück, Kaninchen verpaart und auf eine bestimmte Farbe hofft, kann es Jahre dauern, die richtige Farbe zu bekommen. 

mit der Genetik lassen sich auch träger Eigenschaften bestimmen, wodurch man bei der nächsten Generation, die Farben im Nachwuchs berechnen kann.

Der Nachwuchs wird ca. mit der 6. Lebenswoche geimpft und die männlichen nachkommen ca. mit der 10. Lebenswoche Frühkastriert.

Viele Züchter verkaufen Jungtiere mit der 8. Lebenswoche, meine dürfen erst mit der 12. Lebenswoche ausziehen. Da die Mutter ihre Jungen manchmal auch bis zu 12. Lebenswoche mit Muttermilch versorgt, welche für die Entwicklung sehr wichtig ist. 

Dazu lernen die Kaninchen ab ca. der 7 Lebenswoche, das Sozialverhalten, das für den Umgang mit anderen Kaninchen sehr bedeutsam ist.

Ein Unkastrierter Rammler kostet 25€ mehr als Weibchen. Da ein Rammler schnell für Nachwuchs sorgen kann und daher sollte es gut überlegt sein.

Sayo, Loki, Thor, Paulys kleine Hoppelbande